weitere Spanischlernbücher

Die kleine Strandbar in Südamerika: eine Reise nach Chile als Einstieg zum Spanischlernen

Lernen Sie zusammen mit dem jungen Mechaniker Jonas, der ohne Spanischkenntnisse nach Südamerika aufbricht, Spanisch.

Ein Jobangebot aus heiterem Himmel führt dazu, dass Jonas seine Komfortzone verlässt und sich plötzlich in einer Werkstatt in Santiago, der Hauptstadt von Chile, wiederfindet. Dabei werden Sie vieles über den chilenischen Arbeitsalltag und die Kultur des Landes erfahren. Jonas hat jedoch das Ziel nicht nur zu arbeiten, sondern das Land zu erleben. Also macht er sich auf die Reise bis zu den Wüstenstränden der Atacama-Wüste.

Wie ist es in einem fremden Land am anderen Ende der Welt, ohne die Sprache zu verstehen? Gerade bei der Arbeit hat man ständig das Gefühl, dass über einen geredet oder gelacht wird, so dass Jonas hochmotiviert ist, so schnell wie möglich jedes Wort zu verstehen. Je länger sich Jonas in Chile aufhält, desto mehr lichtet sich der Nebel, und er fängt an zu verstehen und zu sprechen.

Das Buch ist auf Deutsch geschrieben und immer wieder wird der Leser mit spanischen Sätzen konfrontiert, die im Laufe des Buches mit dem Lernfortschritt des Hauptprotagonisten immer mehr werden. So lernen Sie langsam mit Jonas immer mehr die spanische Sprache. Dieser gemischte zweisprachige Ansatz ist ein alternatives Konzept zum Sprachelernen.

Das Buch ist für absolute Spanisch-Einsteiger gedacht, die sich einen behutsamen Einstieg in diese wunderbare, wohlklingende Sprache wünschen und sich langsam an die spanische Sprache herantasten wollen. Dazu finden Sie am Ende jeden Kapitels Erklärungen zu den neu gelernten Sätzen. Dabei werden auch Leser mit schon vorhandenen Spanischkenntnissen oder Interessierte an Chile oder Südamerika auf Ihre Kosten kommen.

Unterstützen Sie Ihren lokalen Buchhändler. Unter der ISBN: 978-3-96891-056-7 können Sie das Buch im Buchhandel erwerben.

La Huída – Eine Geschichte über die Flucht aus Lateinamerika in die USA in einfachem Spanisch von Alejandra García

Mexiko ist das wichtigste Transitland für Migranten (hauptsächlich aus Mittel- und Südamerika), die die Vereinigten Staaten erreichen wollen. Auch viele Kinder und Jugendliche versuchen in die USA zu gelangen, um so der Perspektivlosigkeit ihres Heimatlandes zu entfliehen. Der junge Hauptakteur des Buches Alexander aus Guatemala versucht ebenfalls sein Glück, das sogenannte Land der unbegrenzten Möglichkeiten zu erreichen. Dort angekommen wird er bitter enttäuscht.

Unterstützen Sie Ihren lokalen Buchhändler. Unter der ISBN: 978-3-96891-001-7  können Sie das Buch im Buchhandel erwerben.

Veritas – Buch in einfachem Spanisch von Sergio Medina

Das Buch bringt dem Leser die Schönheit Südamerikas näher und spannt den Bogen von Deutschland zu diesem einzigartigen Kontinent. Die Geschichte handelt vom Arzt Martin Fischer, der von Deutschland nach Südamerika reist, um in einem geheimnisvollen Dorf als Arzt tätig zu sein.

La vida en Caracas, Venezuela – Buch in einfachem Spanisch von Ana Martinez

Wie lebt es sich in der sogenannten kriminellsten Stadt der Welt?

MEDELLÍN – LA CIUDAD DE LA ETERNA PRIMAVERA – Eine Geschichte in Spanisch von Paula Jimenez

Medellín ist nach Bogotá die zweitwichtigste Stadt Kolumbiens, die in den 80er und 90er Jahren vor allem für den Drogenhandel durch Pablo Escobar bekannt war. Die Stadt wurde zu einer der gefährlichsten Städte Lateinamerikas und der Welt. Der Terror war zu jener Zeit an jeder Ecke zu spüren. Raubüberfälle, Menschenhandel, Kokain und Morde standen an der Tagesordnung. Einige Bewohner Medellíns trafen die schwere Entscheidung die Stadt zu verlassen.